Skip links

Wandgestaltung in Betonoptik – Wir bringen Loft-feeling in Ihr Zuhause!

Mock up poster in wooden composition, 3d illustration, 3d render

Ob als Akzent im Wohnzimmer oder als fugenloses System im Bad, Wände in Betonoptik liegen voll im Trend!
Mit ihrem minimalistischen Industriecharme bringen sie ein ganz besonderes Flair in Ihr Zuhause!

Minimalistischer Industriecharme für Ihr Zuhause!

Was Sie über die Wandgestaltung in Betonoptik Wissen sollten:

1. Allgemeines zu Betonspachteltechnik

Wandgestaltungen in Betonoptik sind zeitlos und puristisch, Kombiniert mit den richtigen Einrichtungselementen (z.B. rustikale Holzmöbel) entsteht eine warme, gemütliche Atmosphäre, die man vom „Baustoff Beton“ so kaum erwartet hätte!
Durch die Art der Aufbringung unserer Betonoptik-Spachtelmassen definieren wir die Ausprägung von Schatten- und Farbspiel. Glatte Flächen oder grobe Strukturen? Mit verschiedenen Techniken können wir Ihre Wünsche umsetzen!
So entstehen Unikate – echte Handarbeit mit Ecken und Kanten – etwas Lebendiges!

2. Betonoptik im Bad und im Nassbereich

Auch und gerade im Bad sind Wände in Betonoptik ein besonderer Hingucker. Der Kontrast zwischen den natürlich anmutenden Betonwänden und Hochglanzarmaturen aus Edelstahl bietet einen besonderen optischen Reiz.
Zudem ist es mit der richtigen Untergrundvorbereitung möglich, auch in Nasszellen wie der Dusche, fugenlose Wandgestaltungen zu erstellen, die nach dem Imprägnieren mit speziellen Steinölen oder PU-Versiegelungen absolut Wasserdicht sind.
Sie wollen Erfahren, ob und unter welchen Voraussetzungen auch in Ihrem Bad ein fugenloses Wandsystem möglich ist?

3. Welche Vorbereitungen sind nötig?

Umbaumaßnahmen:

Hier müssen alte Tapetenschichten etc. entfernt werden. Sind nun alle Flächen im Rohzustand, die in Betonoptik erscheinen sollen, müssen diese mit geeigneter Spachtelmasse glatt gespachtelt und anschließend geschliffen werden.

Neuau:

Da hier der Rohbauzustand schon besteht, können die zu bearbeitenden Flächen direkt glatt gespachtelt und anschließend geschliffen werden.

Bad/Nassbereich:

Im Nassbereich sind die Vorbereitungen etwas umfangreicher. Das Eindringen von Wasser in die Bausubstanz muss hier unbedingt verhindert werden!
Um dies zu Garantieren ist es besonders bei bodengleichen (ebenerdigen) Duschen wichtig, die Übergänge mit Dichtbändern und Dichtecken auszulegen und alle sensiblen Flächen mit einer geeigneten Dichtschlämme abzudichten.
Mit den richtigen Grundierungen können wir diese Spachteltechniken auch auf alten Fliesen anwenden, ohne diese vorher entfernen zu müssen.
Sie sparen sich damit den kostspieligen, staubigen und zeitraubenden Abriss der bestehenden Fliesenspiegel!

Zusammenfassung:

  • bei Altbestand, vorhandene Tapetenschichten entfernen – Rohbauzustand herstellen
  • im Rohbauzustand Wände mit geeigneter Spachtelmasse glatt spachteln und schleifen
  • Trockenbauwände nach dem verspachteln der Stöße nochmal vollflächig abspachteln (Q3-Spachtelung)
  • Nasszellenbereiche mit Dichtbändern und Dichtschlämme vor eindringendem Wasser schützen
  • auf alten Fliesen anwendbar, ohne diese vorher entfernen zu müssen

4. Fazit

Den schlichten Charme von Beton in die eigenen vier Wände zu holen ist mit Spachteltechniken unkompliziert.
Die fachgerechte Planung und Ausführung garantieren wir Ihnen!

You may also like

Join the Discussion